Klimawandel, überordender Reichtum einerseits, Hunger und bittere Armut anderseits, Umweltkatastrophen und Flüchtlingsströme – dass es auf der Welt nicht immer gerecht zugeht, ist wohl jedem klar. Aber was tun, um das zu ändern? Weniger Gier und Wachstum können viele der Probleme lösen helfen- davon ist Ernst Ulrich von Weizsäcker, der Co-Präsident des einflussreichen “Club of Rome”, einer weltweiten Vereinigung von Wissenschaftlern und Experten, die sich für eine nachhaltige Zukunft der Menschheit einsetzt, fest überzeugt.

Hier kommen Sie weiter zu dem Bericht.