Lebensperspektiven durch Bambus-Aufforstung in Manila

Welche Chancen die Aufforstung von Bambus auf den Philippinen sowohl für die Menschen vor Ort als auch für eine globale Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit bietet, will am Montag, 17. Oktober, eine weitere Veranstaltung des KU/VDW-Projektes „Laudato Si‘ – die päpstliche Enzyklika im Diskurs für eine Große Transformation“ an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) aufzeigen. Der Abend steht unter dem Titel „Die Welt retten? Transformation konkret!“ und findet in Kooperation mit dem Referat Weltkirche des Diözese Eichstätt statt. Zu den Vortragenden gehört unter anderem auch der philippinische Bischof Valentin Cabbigat-Dimoc. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Raum 209 des ehemaligen Kapuzinerklosters (Kapuzinergasse 2, Eichstätt).

Die Folgen des Klimawandels bekommen die Bewohner des philippinischen Marikina-Gebiet in ihrem Alltag unmittelbar zu spüren: Sturzfluten und Dürren bringen die Menschen – verstärkt durch eine unkontrollierte Abholzung von Bambus – in existentielle Not. Der philippinische Steyler-Missionar Pater Dr. Benigno Beltran hat daher vor Ort ein Aufforstungsprojekt initiiert, welches nicht nur einen ökologischen Wandel bewirken, sondern auch eine neue kulturelle Verwurzelung und neue Perspektiven für die Ureinwohner schaffen will.

Prof. Dr. Engelbert Groß (ehemaliger Inhaber des Lehrstuhls für Religionspädagogik an der Theologischen Fakultät) und Klaus König (akademischer Direktor an diesem Lehrstuhl) werden die Situation vor Ort und das Projekt vorstellen. Ergänzend dazu wird Bischof Cabbigat-Dimoc im Gespräch mit Studierenden der KU einen „Blick vom Süden her“ diskutieren. Dr. Dr. Oliver Putz (Senior Fellow am Potsdamer Institute for Advanced Sustainability Studies) wird außerdem anhand dieses Beispiels das Konzept der Großen Transformation vorstellen und veranschaulichen. Dabei schwingt die Frage im Hintergrund mit, ob lokales öko-soziales Engagement dazu beitragen kann, im globalen Kontext „die Welt zu retten“.

Im Rahmen der Veranstaltung wird auch ein Fundraising-Projekt initiiert: Alle sind herzlich eingeladen und aufgerufen, durch die Finanzierung von Bambus-Setzlingen das beschriebene philippinische Aufforstungsprojekt und dessen lebensrettendes transformatives Potential hin zu mehr Nachhaltigkeit zu unterstützen. Spenderkarten können am Veranstaltungsabend und danach an weiteren Verkaufsstellen erworben werden, u. a. der Geschäftsstelle des Eichstätter Kurier, dem Weltbrücke-Laden und im Pfarrbüro Rebdorf.

Programm

19.00 Uhr
Grußwort
Die Philippinen im Blick der Weltmission
Gerhard Rott (Referat Weltkirche des Bistums Eichstätt)

Begrüßung
„Laudato Si’“. Ein Projekt an der KU
Prof. Dr. Ulrich Bartosch

Vortrag
„Die Welt retten? Transformation konkret“
Dr. Dr. Oliver Putz

Registration
„Ruinierte Schöpfung“
Akad. Dir. Klaus König

Empowerment
„Bambus-Wunder“
Prof. Dr. em. Engelbert Groß

Lesung
„Sturm auf das nackte Gebirge“
Christina Hofmann

Gespräch
„Blick vom Süden her“
Bischof Valentin Cabbigat-Dimoc
und Studierende

Ende ca. 21 Uhr
anschließend kleiner Empfang

Hintergrund für die Veranstaltung ist das Gemeinschaftsprojekt der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW) „Laudato Si‘ – Die päpstliche Enzyklika im Diskurs für eine Große Transformation“ unter Leitung von Prof. Dr. Ulrich Bartosch, welcher von den Projektreferenten Christian Meier (KU) und Till Weyers (VDW) unterstützt wird. Das Projekt visualisiert, kontextualisiert und diskutiert in einer zweijährigen Veranstaltungsreihe mit Experten aus Wissenschaft, Politik, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Religionen die Zielbereiche der Umwelt- und Sozialenzyklika von Papst Franziskus (2015). Ziel der Veranstaltungen, flankierender Forschung und weitere Aktivitäten ist es, ausgehend von der Enzyklika des Papstes, die großen globalen Herausforderungen unserer Zeit wie den Klimawandel und soziale Ungleichgewichte stärker in den Diskurs in allen Gesellschaftsbereichen und bei allen Menschen zu bringen, und dadurch Impulse für eine Große Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit zu setzen. Alle sind eingeladen und aufgefordert, an den Veranstaltungen teilzunehmen und sich einzubringen.

Mitveranstalter:

Prof. Dr. em. Engelbert Groß,
KU Eichstätt-Ingolstadt, Theologische Fakultät,
Projekt „Eine Welt-Religionspädagogik“

Spenden

Unterstützen Sie das Bambus-Projekt mit Ihrer Spende:
Referat Weltkirche Eichstätt
Stichwort „Bambus-Wunder“
Liga Bank
IBAN: DE69 7509 0300 0107 6149 50
BIC: GENODEFIM05

Kooperationspartner

Mit freundlicher Unterstützung von:

Weiterführende Links

Videodokumentation