Buchveröffentlichung | 2020 | LIT Verlag, Berlin Publikation "Wirtschaft im Dienst des Lebens?" ist erschienen Das Laudato Si'-Projektteam hat das Buch "Wirtschaft im Dienst des Lebens? – Die päpstliche Enzyklika “Laudato Si‘” als ökonomische und wissenschaftliche Herausforderung" über den LIT Verlag herausgegeben. Es entstand im Rahmen des gleichnamigen Symposiums, das KU und VDW in Ingolstadt ausrichteten. Lesen Sie hier mehr Aktionstag an der KU Eichstätt-Ingolstadt | 24. Juni 2020 | Digital Aktionstag zur Aufklärung 2.0:
Wir sind dran!
Digitale Veranstaltung mit dem Laudato Si'-Projektteam. In verschiedenen Workshops entwickelten Studierende eigene nachhaltige Lösungsansätze und konkrete Utopien. Dabei stand Ihnen u. a. Ernst Ulrich von Weizsäcker zur Seite. Dieser hielt am Abend auch eine öffentliche Keynote, der sich eine angeregte Diskussion anschloss. Mehr zur Veranstaltung Ernst Ulrich von Weizsäcker beim Aktionstag zur Aufklärung 2.0 an der KU
Prof. Dr. Töpfer beim Gottesdienst | 10. November 2019 | Rebdorf, Eichstätt St. Martin, Papst Franziskus
& der Ex-'Welt-Umweltminister'
Der frühere Umweltminister Prof. Dr. Klaus Töpfer besuchte in Begleitung des Laudato Si'-Projektleiters, Prof. Dr. Ulrich Bartosch, den morgendlichen Gottesdienst in der Klosterkirche Rebdorf. Klaus Töpfer ist ein starker Promoter von Laudato Si'. Lesen Sie hier mehr
Laudato Si' Observatory | 18. - 19. Oktober 2019 | Rom Thinktank Laudato Si' Observatory feiert Auftakt An der Auftaktveranstaltung des Thinktanks der Päpstlichen Universität Gregoriana beteiligte sich auch das Laudato Si'-Projektteam von KU und VDW. Im Fokus stand das Kernthema der Enzyklika: Integrale Ökologie. Dazu ist vom 14. bis 16. Februar 2020 auch eine Tagung an der KU geplant. Bericht zur Veranstaltung Vortrag von Pedro Walpole | 18. Oktober 2019 | Rom The River above and the mercy needed for its land, oceans, and peoples Pedro Walpole ist Forschungsdirektor am Institute of Enviromental Science for Social Change auf den Philippinen. In seinem Vortrag stellt er fünf nachhaltige Handlungsansätze vor, um die Biodiversität und Frieden im Raum Asien-Pazifik zu wahren. Hier geht es zum Vortrag Pedro Walpole Portrait

Warum das KU/VDW-Projekt Laudato Si’?

Mit seiner Enzyklika ruft Papst Franziskus dazu auf, einen neuen Dialog über die zukünftige Gestaltung unseres Planeten zu führen. Wir wollen diesen Dialog aktiv mitgestalten!

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) und die Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW) haben es sich zur Aufgabe gemacht, über fünf Jahre hinweg die Zielbereiche der Enzyklika zu erfassen und im wissenschaftlichen Diskurs zu analysieren.

Dabei wollen wir nach Lösungsansätzen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung suchen und Impulse für eine interdisziplinäre Debatte über die zukünftige Gestaltung unserer Erde geben. Naturwissenschaftlich-rationale Herangehensweisen werden hierbei mit religiös-normativen Ansätzen zusammengeführt.

Wer macht mit?

Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft diskutieren miteinander und mit allen, die interessiert sind und etwas bewegen wollen!

Wie bewertet die Wissenschaft die Thesen von “Laudato Si”?

Ist es Zeit für ein Umdenken in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft?

Welche Impulse könnten für den Dialog und hin zu mehr Nachhaltigkeit erfolgen?

Unsere Fragen wurden von Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Prof. Dr. Hartmut Graßl, Prof. Dr. John Grim & Prof. Dr. Mary Tucker, Pater Anselm Grün und vielen weiteren beantwortet.

Was ist unser Ziel?

Im Sinne einer “transformativen Wissenschaft” wollen wir die im Diskurs entstandenen Erkenntnisse in die gesellschaftlich relevanten Bereiche hineintragen und Impulse für ein Umdenken hin zu mehr Nachhaltigkeit geben.

Unsere drei Hauptaktionsfelder lauten:

(1) akademische Veranstaltungsreihe und weitere Aktionen für den öffentlichen Dialog, Partizipation und Transfer (Third Mission)

(2) Lehre (Transformative Education)

(3) Forschung (Transformative Science)

Gelobt seist Du, mein Herr, durch Bruder Wind und durch Luft und Wolken und heiteren Himmel und jegliches Wetter, durch das Du Deinen Geschöpfen den Unterhalt gibst. Zitat aus der Enzyklika Es gibt nicht zwei Krisen nebeneinander, eine der Umwelt und eine der Gesellschaft, sondern eine einzige und komplexe sozio-ökologische Krise. Die Wege zur Lösung erfordern einen ganzheitlichen Zugang, um die Armut zu bekämpfen, den Ausgeschlossenen ihre Würde zurückzugeben und sich zugleich um die Natur zu kümmern. Zitat aus der Enzyklika Gott der Liebe, zeige uns unseren Platz in dieser Welt als Werkzeug deiner Liebe zu allen Wesen dieser Erde, denn keines von ihnen wird von dir vergessen. Erleuchte, die Macht und Reichtum besitzen, damit sie sich hüten vor der Sünde der Gleichgültigkeit, das Gemeinwohl lieben, die Schwachen fördern und für diese Welt sorgen, die wir bewohnen. Zitat aus der Enzyklika Wir kommen jedoch heute nicht umhin anzuerkennen, dass ein wirklich ökologischer Ansatz sich immer in einen sozialen Ansatz verwandelt, der die Gerechtigkeit in die Umweltdiskussionen aufnehmen muss, um die Klage der Armen ebenso zu hören wie die Klage der Erde. Zitat aus der Enzyklika Die menschliche Umwelt und die natürliche Umwelt verschlechtern sich gemeinsam, und wir werden die Umweltzerstörung nicht sachgemäß angehen können, wenn wir nicht auf die Ursachen achten, die mit dem Niedergang auf menschlicher und sozialer Ebene zusammenhängen. Zitat aus der Enzyklika

„Der Papst zeigt, dass wir aufhören sollen zu jammern und anfangen sollen zu handeln“,

so Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hartmut Graßl, VDW-Vorstandsvorsitzender und em. Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie

Wir nehmen uns dies zu Herzen!